So machen Sie Haus und Garten winterfest!

Meist kommt der erste Frost schneller als erwartet. Um zu vermeiden, dass Haus und Garten Schaden nehmen, sollten Sie beides rechtzeitig vor dem Wintereinbruch schützen. Nicht nur Pflanzen können eingehen, auch Wasser-leitungen, das Dach oder die Heizungsanlage sollten fit für den Winter gemacht werden. Das Ignorieren kleinerer Defekte kann mitunter größere und vielfach teurere Reparaturen nach sich ziehen.

Wasserleitungen und –behälter vor dem Einfrieren schützen

Vermeiden Sie Frostsprengungen: Sperren Sie den Zulauf von Wasser-leitungen außerhalb des Hauses ab, danach öffnen Sie den Außenhahn, lassen das Wasser ablaufen und drehen den Hahn wieder leicht zu, ohne ihn ganz zu schließen. Ähnliches gilt auch für Regentonnen oder andere Behälter, in denen Sie draußen Wasser auffangen. Gefriert dies, kann der Behälter durch die Ausdehnung des Eises Risse bekommen. Vergessen Sie auch nicht, dass Wasser im Springbrunnen und der zugehörigen Pumpe abzulassen. Für Ihren Teich sollten Sie sich einen so genannten Eisfreihalter zulegen (z.B. in großen Baumärkten zu erwerben). Dieser verhindert, dass der ganze Teich zufriert und Fische sterben.

Dachrinnen säubern und das Dach dicht machen
Laub und andere Abfälle sind aus der Regenrinne zu entfernen. Sollten Sie ein Haus mit Flachdach haben, berücksichtigen Sie ebenfalls die Gullys auf dem Dach und befreien Sie diese vom Laub. Vergessen Sie nicht, gerade bei älteren Häusern kleinere Risse auf dem Dach zu schließen. Tauschen Sie defekte Ziegel aus. Und falls Sie nicht an alle Stellen Ihres Daches herankommen, sollten Sie ggf. einen Dachdecker mit der Überprüfung beauftragen.
 
Überprüfen Sie Ihre Heizung
Ist ausreichend Druck auf dem Kessel? Kontrollieren Sie, ob die Heizkörper warm werden. Vielleicht müssen Sie auch die Rohre entlüften bzw. entlüften lassen. Wird die Therme nicht rechtzeitig gewartet, kann dies teuer werden. Gerade bei älteren Heizungsanlagen empfiehlt sich die Wartung durch einen Fachmann. Sollte es im Haus „ziehen“, dichten Sie die Schlitze ab. Nutzen Sie hierzu z.B. handels-übliche Klebebänder. Damit senken Sie potentiell auch Ihre Heizkosten!

Vergessen Sie nicht, Ihre Pflanzen auf die Kälte vorzubereiten
Lassen Sie die Blätter nicht zu lange auf dem Rasen liegen, sonst leiden die Gräser stark, weil sie schlecht belüftet werden. Schneiden Sie Pflanzen wie Dahlien oder Geranien zurück. Kürzen Sie die Pflanzen bis auf den Boden und entsorgen Sie den oberen Teil auf dem Kompost. Graben Sie die Knollen aus und lagern Sie diese trocken und kühl, um sie im nächsten Jahr wieder zu pflanzen. Denken Sie auch daran, Pflanzen in Kübeln ins Haus zu holen. Stecken Sie jetzt die neuen Blumenzwiebeln wie z.B. Krokusse oder Anemonen, damit Sie sich ab dem nächsten Frühjahr wieder an einem blühenden Garten erfreuen können.

Ergänzend sei darauf hingewiesen, dass Sie sich rechtzeitig Schneeschaufel und Streusalz besorgen sollten. Nach Durchführung dieser Arbeiten sind Ihr Garten und Ihr Haus auf den Winter vorbereitet!